Geburtstagsparty im Hochsommer

Der Große ist plötzlich schon vier… An seinem Geburtstag gab es eine Wasser-Kindergeburtstags-Party, diesen Sonntag kamen Verwandte und Paten. Ich war dankbar, dass „nur“ 30° C angekündigt waren, trotzdem stellte sich bei den Temperaturen die Kuchenfrage anders. Das Kind isst derzeit nur Zitronenkuchen mit Guss oder Butterstreusel, für beides wurde also gesorgt. Da ich das aber nicht so richtig festlich fand, sollte noch eine Alternative her.

Mein Gehirn funktioniert bei diesem Wetter nur eingeschränkt, aber Freitag wurde mir klar, dass ich mich an einer Eistorte versuchen wollte. Erst dachte ich, dass es eine Zitronentorte werden müsste, damit das Kind sie eventuell auch mag, aber auf Grund des schon vorhandenen Zitronenkuchens habe ich davon wieder Abstand genommen. Stattdessen fand ich im Internet eine „Übertreib’s mal“-Torte und somit gab es dann eine Eistorte mit Popcorn und salzigem Karamell.

Allerdings musste ich auch für diese Eistorte backen und zwar Biskuitboden – in unserer kleinen Küche – bei diesen Temperaturen – ach ja…

img_1880

Dummerweise ist der Boden nicht wie gewünscht und erwartet aufgegangen, weshalb ich ihn nicht teilen konnte und noch einen zweiten backen musste (der dann übrigens auch mit neuem und noch nicht abgelaufenen Backpulver auch nicht besser aufgegangen ist).

Als nächstes braucht man natürlich Eis. In diesem Fall selbst gemachtes Vanilleeis mit viel Vanille.

img_1881

Weiterer wichtiger Bestandteil war das Salzkaramell mit ordentlich Butter und Sahne.

img_1883

Böden, Eis und Karamell habe ich schon am Samstag gemacht, so dass ich am Sonntag den einen Boden mit Eis und der Hälfte des Karamells bestreichen und mit dem zweiten Boden abdecken konnte. Das ganze wurde mit Frischhaltefolie eingewickelt (hier hätte ich gern eine umweltfreundliche und nervenschonende Alternative) und für gute vier Stunden ins Gefrierfach gestellt.

img_1894

Jetzt fehlte nur noch das Popcorn. Das habe ich kurz vor Beginn der Party ohne Zucker oder Gewürze aufpoppen lassen und dann mit der Hälfte des verbliebenen Karamells überzogen.

img_1897

Als alle Gäste da waren, packte ich die gefüllten Tortenböden aus und auf einen Teller. Drauf kam das lauwarme Popcorn und der Rest des Karamells.

img_1901

Und dann wurde schnell serviert und vernichtet.

img_1907

Irgendwie musste ich an FESAZUs denken, aber ich war auf jeden Fall sehr zufrieden und entgegen meiner Befürchtungen ist auch nichts übrig geblieben.

Das komplette Rezept habe ich von www.sprinlane.de – und es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung bei diesem Wetter!

PS. Später gab es aber auch noch Abendessen…

Burger aufgeklappt mit Salat, Tomate, Rindfleischpatty, Käse, Rotweinzwiebel-Reliesh, Bacon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s