Holunderblütensirup

In unserem Garten gibt es mehrere Holunderbüsche, die in jedem Jahr toll blühen und im Spätsommer immer eine reiche Ernte an Holunderbeeren bescheren. Trotzdem habe ich erst einmal Holunderblütensirup selbst gemacht, was wohl hauptsächlich daran liegt, dass ich den Sirup gar nicht so gerne mag.

Aber nachdem nun auch in der Zeitschrift köstlich vegetarisch ein Rezept stand, dachte ich mir, dass es in meinem Bekanntenkreis den ein oder anderen Menschen gibt, dem ich mit Holunderblütensirup eine Freude mache. Und somit habe ich dann diese Woche welchen angesetzt.

Im ersten Schritt habe ich aus 2 kg Rohrohrzucker und zwei Litern Wasser den Sirup gekocht.

In diesen rührte ich 30 Gramm Zitronensäure und fügte, nachdem der Sirup etwas abgekühlt war, zwei Bio-Zitronen in Scheiben hinzu.

Am Vormittag hatte ich im Garten etwa 35 Holunderblütendolden geschnitten und man sieht nicht, dass welche fehlen… Die dickeren Stiele der Dolden wurden nun entfernt und die Blüten vorsichtig mit in den Sirup gerührt.

Jetzt musste der Sirup einige Tage im Keller ziehen, bevor ich ihn durch eine Seihe und ein Passiertuch abgießen konnte.

Im letzten Schritt wurde der Sirup dann noch einmal aufgekocht und in Flaschen abgefüllt.

Ich nutze hierfür immer meine umfangreiche Sammlung an True fruit Flaschen, weil die einen Twist-Verschluss haben und sich der abgefüllte Inhalt schön lange hält, wenn man ihn heiß einfüllt und die Flaschen für ein paar Minuten auf den Kopf stellt.

Insgesamt habe ich drei Liter Sirup herausbekommen und davon auch schon die Hälfte verschenkt. 🙂 Ich hoffe, er schmeckt allen gut!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s