Eine neue Kategorie

Ich habe mich entschieden, meinen Blog um eine Kategorie zu erweitern. Unter „Aus dem Buchladen“ veröffentliche ich in Zukunft kurze Rezensionen zu den Büchern, die ich in der letzten Zeit gelesen habe (dabei dürfen auch welche dabei sein, die ich von Freunden oder aus der Bibliothek geliehen habe). Der eine oder die andere wird jetzt vielleicht kritisch hinterfragen, was Bücher auf einem Food-Blog zu suchen haben und ich will versuchen, es zu erklären.

Ich lese gern. Also richtig richtig gern. Noch bevor ich angefangen habe zu backen und zu kochen, habe ich Bücher verschlungen. Und bevor ich selbst lesen konnte, war ich immer auf der Suche nach jemandem, der mir vorliest. In unserem Haus gibt es Bücherregale mit echten Büchern drin, die ich zum Großteil gelesen habe. Und richtig zufrieden bin ich, wenn ich irgendwo entspannt mit einem guten Buch sitzen kann. Was mit zwei kleinen Kindern leider nicht mehr so häufig der Fall ist, wie früher.

Bücherregal
Ein Ausschnitt aus einem meiner Bücherregale – wie so oft recht chaotisch.

Inzwischen lese ich hauptsächlich im Urlaub (also gefühlt viel zu selten) und freue mich ansonsten, dass die Bücher für den Großen langsam anspruchsvoller werden. Mein Schwerpunkt liegt auf Krimis, historischen Romanen und Jugendbüchern, aber es sind auch mal Biografien dabei, seichte Liebesromane oder etwas anspruchsvollere Literatur. Und natürlich die Kinder- und Bilderbücher, die ich mit den Jungs entdecke.

Ich lese bisher wenig Bücher auf Tablet oder E-Book-Reader (sehr zum Leidwesen des Mannes bleibt das Bildschirmlesen der Zeitung vorbehalten), weil ich es genieße, ein neues Buch in die Hand zu nehmen, die Lesefortschritte zu sehen, auch wenn das Buch nur neben mir liegt, und es irgendwann in mein Regal einzusortieren. Außerdem verleihe ich meine Bücher gern und freue mich, wenn sie anderen Freude machen. Und verleihen finde ich digital irgendwie schwierig (ich habe mich allerdings auch noch nicht damit beschäftigt, ob das legal überhaupt funktioniert). Ich verschenke übrigens auch sehr gerne Bücher und auch wenn das inzwischen auch mit digitalen Versionen funktioniert, fehlt mir da doch das auspacken.

Bücherregal aus sechs kleinen Einheiten, in denen die Bücher mit der Front nach vorn einsortiert sind.
Das Bücherregal des Großen ist auch schon ziemlich voll.

Lange Rede, kurzer Sinn: Zur Zufriedenheit gehört bei mir oft ein gutes Buch. Freunde fragen mich immer mal nach Empfehlungen, aber im normalen Alltagswahnsinn merke ich mir oft nur mein Highlight des Jahres, obwohl auch andere Bücher gut waren. Somit gibt es diese neue rein egoistische Kategorie als Gedankenstütze für mich (auch, weil ich meine Bücher nach Autor sortiere, selbigen dann aber vergesse und viel suchen muss, bis ich das Buch, das ich verleihen will, wiederfinde). Und damit ich vielleicht merke, dass ich doch noch mehr Bücher lese, als ich dachte.

Vielleicht interessiert diese Kategorie ja doch den ein oder anderen Blog-Leser, weil er ähnlich bücherverrückt ist wie ich. Oder weil sie ein Geschenk sucht. Oder oder oder. Für alle anderen gilt, dass niemand zum lesen gezwungen wird – weder der rezensierten Bücher noch von Blog-Artikeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s