Bircher-Müsli vegan

Schon seit einigen Jahren liebe ich ein morgendliches Bircher-Müsli. Am Wochenende gibt es oft Brötchen und zwischendurch freue ich mich über Haferflocken mit Apfel, Leinsamen und Milch oder auch mal eine klassische Scheibe Brot, aber unter der Woche gibt es meist Bircher-Müsli mit Mandeln, Walnüssen und Obst. Da die Jungs auch Müsli frühstücken (und neuerdings Milchreis lieben), ist unser Milchkonsum ordentlich gestiegen. Und auch wenn ich prinzipiell fast ausschließlich Bio-Milch(produkte) kaufe, frage ich mich, ob wir die Menge nicht reduzieren können.

Ich lebe schon seit über 25 Jahren vegetarisch (ich habe schon damals wegen des Regenwaldes aufgehört Fleisch zu essen) und viele meiner Hauptgerichte sind darüber hinaus vegan. Ich liebe aber auch Kräuterquark zu Pellkartoffeln, Butter oder Sahne an diversem Gemüse und kann mir eine völlige Umstellung auf vegan nicht vorstellen. Ich habe mir aber vorgenommen, in Zukunft immer mal wieder eine vegane Variante zu testen. Den Anfang macht also mein Bircher Müsli:

Bircher-Müsli mit Pfirsich
Variante mit Nektarine
  • 150 g zarte Haferflocken
  • 1 gestrichener TL Zimt
  • gemahlene Vanilleschote
  • Ca. 60-80 g Rosinen
  • 200 g Sojaghurt (ich bin kein Soja-Fan, weil ich die Ökobilanz da auch bescheiden finde; aber bisher habe ich auch noch keine ungesüßte vegane Alternative gefunden – alle Nicht-Veganer können an dieser Stelle natürlich auch 1,5%igen Natur-Joghurt verwenden)
  • 1 großer Apfel (z.B. Elstar) mit Schale grob gerieben
  • 400 ml Haferdrink natur

Alle Zutaten gründlich vermischen und zugedeckt über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen. Da sich die Rosinen mit Flüssigkeit vollsaugen, wird das Müsli von Tag zu Tag besser.

Zum Frühstück nehme ich drei gehäufte Esslöffel Bircher-Müsli und toppe es mit Leinsamen, gehackten Mandeln und Walnusskernen. Dazu kommt frisches Obst nach Geschmack (im Winter aber auch sonst funktionieren auch Dosen-Ananas sehr gut). Manchmal streue ich oben noch etwas Kakaopulver oder Gewürzmischung für Müsli oben drauf. Aber selbstverständlich sind da eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt!

Auch in der veganen Variante sehr lecker!

Drei verschiedene, verschieden gefüllte Müsli-Schüsseln
Variante mit Ananas, Variante mit Bananen und dann noch Haferflocken mit Milch ohne Bircher-Müsli, weil der Große seit einiger Zeit keine Rosinen mehr mag…

PS. Mein ursprüngliches Rezept für Bircher-Müsli stammt übrigens von www.tiny-spoon.de

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s