Coronakonform Geburtstag feiern

Langjährige Leserinnen und Leser meines Blogs wissen, dass ich gerne Geburtstag feiere – am liebsten mit vielen Menschen und einem Brunch. Im letzten Jahr hatte ich einen runden Geburtstag, den ich anders feiern wollte, aber das musste ausfallen. In diesem Jahr hatte ich große Sehnsucht nach meinem üblichen Brunch mit vielen Freunden, Bekannten und Verwandten – aber natürlich war das keine Option. Zwischendurch wollte ich meinen Geburtstag am liebsten ganz ausfallen lassen.

Gleichzeitig hatte ich das dringende Bedürfnis viel verschiedenen Kuchen zu backen. Meine Männer sind allerdings keine große Hilfe, wenn es darum geht, Kuchen zu vernichten. Also die Kinder essen zwar sehr gerne rohen Kuchenteig, aber beim fertigen Kuchen funktioniert nur noch eine sehr kleine Auswahl und keinesfalls etwas mit Sahne, Quark, Schmand oder ähnlichem. Der Göttergatte findet Kuchen sowieso grundsätzlich völlig überbewertet und isst nur aus Höflichkeit ein Stück mit.

Meine Laune war irgendwie nicht so gut. 🙂 Aber als ich dann laut überlegte, zur Verbesserung der Laune ganz viel zu backen und das Ergebnis von der Vorgartenmauer aus an alle Nachbarn zu verteilen, kam mein Mann auf eine schöne Idee: Er schlug vor, ein paar Gäste einzuladen, die sich aber vorab in eine Terminliste eintragen müssen, so dass nie mehr als ein Haushalt zu Besuch kommt. Diesen Gästen würde dann der entsprechend gewünschte Kuchen am Autofenster serviert und mit Maske und Abstand wäre alles coronakonform. 

Also machte er sich an die Terminliste und ich mich ans Backen:

Eigentlich hätte ich gern noch mehr gebacken, aber ich wurde gestoppt. Wahrscheinlich zu Recht… 🙂 Mittlerweile hatten sich auch einige in die Gästeliste eingetragen und so konnte der Palmsonntag kommen. Morgens habe ich noch schnell die Kuchen finalisiert und dann kamen auch schon die ersten Gäste. Bei strahlendem Sonnenschein wollten sie den Kuchen dann allerdings lieber im Garten genießen als im Auto. So gab es ein kleines Kuchenbuffet auf der Terrasse:

Kuchenbuffet

Und so hatte ich den Umständen entsprechend einen sehr schönen Geburtstag mit vier Sorten Kuchen, viel Sonnenschein und tollen Gästen. Ich wurde überreich beschenkt und hatte bei viel Abstand und Masken ein gutes Gefühl bezüglich Ansteckungsrisiken… Danke an alle Gäste, alle die so an mich gedacht haben und mir geschrieben oder angerufen haben. Danke an meine Mutter, die mich beim backen unterstützt hat und überhaupt an meine Eltern, die mich immer schon bei allem unterstützen. Danke an meinen Mann und meine Jungs, die tolle Ideen haben, es immer schaffen, mich aufzumuntern und sowieso toll sind.

Ach ja, so sah die fertigen Kuchen aus:

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s