Gelesen: Maria Nikolai – Die Schokoladenvilla

am

Vorbemerkung: Ich habe den dritten Teil der Trilogie zu Weihnachten bekommen und mir daraufhin Teil eins gekauft, um zu sehen, ob ich die nächsten Teile auch lesen will (und ja, ich lese immer lieber chronologisch). Prinzipiell lassen sich aber alle drei Teile auch unabhängig voneinander lesen.

Ach ja, und es geht natürlich sehr oft um Schokolade und damit hatte die Trilogie schon einen großen Pluspunkt auf der Habenseite, bevor ich überhaupt angefangen habe zu lesen. In den Klappen der Bücher gibt es ein paar Rezepte und auch in den Geschichten selbst wird immer wieder ausführlich beschrieben, wie neue Kreationen entstehen oder Traditionsrezepte zubereitet werden. Satt und zufrieden sage ich nur… Allerdings fand ich es äußerst unrealistisch, dass sich das überhaupt nicht auf die Figur der Protagonistinnen auswirkt…

Titel Die Schokoladenvilla Teil 1Klappentext Teil 1:
Das Schicksal zweier Frauen. Das Erbe einer Familie. Die Geschichte einer Leidenschaft.
Stuttgart, Anfang des 20. Jahrhunderts: Als Tochter eines Schokoladenfabrikanten führt Judith Rothmann ein privilegiertes Leben im Degerlocher Villenviertel. Doch eigentlich gehört Judiths Leidenschaft der Herstellung von Schokolade. Jede freie Minute verbringt sie in der Fabrik und entwickelt Ideen für neue Leckereien. Denn sie möchte unbedingt einmal das Unternehmen leiten. Aber ihr Vater hat andere Pläne und fädelt eine vorteilhafte Heirat für sie ein – mit einem Mann, den Judith niemals lieben könnte. Da kreuzt der charismatische Victor Rheinberger, der sich in Stuttgart eine neue Existenz aufbauen will, ihren Weg…

Historische Romane finde ich super zum abschalten und abtauchen in eine andere Welt – besonders in Pandemiezeiten. Ich möchte gut unterhalten werden und es stört mich auch nicht, wenn die Geschichte etwas vorhersehbar ist. Aber natürlich gibt es hier auch große Unterschiede. An der Schokoladenvilla hat mir besonders gefallen, dass neben der Geschichte der Tochter des Hauses auch die Geschichte ihrer Mutter erzählt wird. Natürlich sind beide Protagonistinnen schlank, wunderschön, wohl situiert und begabt, aber neben der Geschichte der jungen Frau wird eben auch die Geschichte einer Frau in ihrer Lebensmitte erzählt. Natürlich sind beide Lebensgeschichten nicht wirklich typisch für die damalige Zeit, aber vermutlich gab es das doch öfter, als man heute so denkt. Die Hauptcharaktere sind zwar fiktiv, aber darüber hinaus gibt es viele Bezüge zu realen historischen Personen und Strömungen. Trotz mancher Vorhersehbarkeit habe ich mich zwischendurch oft gefragt, wie sie da alle wieder raus kommen. Insgesamt war am Ende des Romans klar, dass ich mir auch den zweiten Teil kaufen werde.

Maria Nikolai
Die Schokoladenvilla
Verlag: Penguin
ISBN: 978-3-328-10322-6

Titel Die Schokoladenvilla Goldene Jahre

Klappentext Teil 2:
Stuttgart, 1926: Die junge, abenteuerlustige Serafina zieht zu ihrem Halbbruder Victor in dessen prächtiges Familienanwesen, das alle nur „Die Schokoladenvilla“ nennen. Denn die Rothmanns sind weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt für ihre feinen Schokoladenkreationen, von denen sich auch Serafina nur zu gern verführen lässt. Mit ganzem Herzen stürzt sie sich in die Verlockungen der aufregenden neuen Zeit, und als sie den attraktiven Anton kennenlernt, verliebt sie sich Hals über Kopf. Doch Anton ist im Begriff, sich mit einer anderen zu verloben. Derweil wird das Schokoladenimperium der Rothmanns durch heimtückische Sabotageakte bedroht – und Serafina von einem dunklen Kapitel ihrer Vergangenheit eingeholt…

Wie so oft ist der mittlere Teil der Schwächste der Trilogie, finde ich. Jedenfalls kann ich mich hier am wenigsten an die Details der Geschichte erinnern. Trotzdem habe ich auch den zweiten Band gern gelesen und bin in die Geschichte abgetaucht. Was mir gut gefallen hat, ist, dass eine Nebenhandlung sich mit einem ehemaligen Angestellten der reichen Rothmanns beschäftigt, der Kommunist wurde. Auch die Bezüge zum Bauhaus fand ich spannend. Und es bleibt eine Familiensaga, so dass neben der Hauptfigur Serafina auch die Familienmitglieder aus Teil 1 in verschiedenen Erzählsträngen ihren Raum bekommen. Da Teil 3 schon bereit lag, stellte sich die Frage nach einem weiteren Kauf nicht.

Maria Nikolai
Die Schokoladenvilla – Goldene Jahre
Verlag: Penguin
ISBN: 978-3-328-10406-3

Titel Die Schokoladenvilla - Zeit des Schicksals. Die Vorgeschichte.

Klappentext Vorgeschichte zu Teil 3:
Die Vorgeschichte zum großen Finale der Schokoladen-Saga
Bestsellerautorin Maria Nikolai schenkt uns exklusiv einen Blick in die Vorgeschichte von »Zeit des Schicksals«, Band 3 der opulenten Saga um die Schokoladenfabrikantenfamilie Rothmann. Schon über 350.000 mal haben sich Maria Nikolais Romane rund um die Stuttgarter »Schokoladenvilla« verkauft – Tore auf für das große Finale!

Als ich überlegte, ob ich mir die ersten beiden Teile kaufen möchte, machte ich auch einen Preisvergleich mit den eBooks. Dabei entdeckte ich zufällig, dass es ein kostenloses eBook gibt, dass die Vorgeschichte zu Teil 3 erzählt. Das Zwischenstück hat nur 35 Seiten, die schnell gelesen sind. Spaß gemacht haben sie mir trotzdem und ich hätte mir auch gut einen eigenen Band in Frankreich vorstellen können. Hierhin zieht Viktoria Rothmann nämlich, um eine Ausbildung in einer berühmten Patisserie zu machen. Man lernt die Hauptfigur des dritten Teils kennen und versteht einige Bezüge im Abschlussband besser, wenn man die Vorgeschichte gelesen hat.

Maria Nikolai
Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals. Die Vorgeschichte zu Teil 3
Verlag: Penguin
EAN: 978-3-641-27122-0

Titel Die Schokoladenvilla - Zeit des Schicksals

Klappentext Teil 3:
Eine unheilvolle Zeit. Ein Familienerbe in Gefahr. Eine Liebe, die grenzenlos ist.
Stuttgart, Sommer 1936: Die junge Chocolatière Viktoria muss ihre Lehrzeit in Frankreich abbrechen, weil die heimische Schokoladenmanufaktur dringend ihre Unterstützung braucht. Die Zeiten sind unsicher, man will die Familie Rothmann aus der Leitung ihres Unternehmens drängen. Noch während sich Viktoria und ihre Mutter Judith mit allen Mitteln wehren, taucht der Schokoladenunternehmer Andrew Miller in Stuttgart auf. Der gutaussehende Amerikaner bringt nicht nur Viktorias Gefühlsleben durcheinander, er bietet des Rothmanns auch einen Ausweg an. Doch ist er wirklich der, für den er sich ausgibt? Als die Ereignisse sich überstürzen, drängt zudem ein lang gehütetes Familiengeheimnis ans Licht…

Das Finale der Schokoladenvilla hat mich wieder mehr in den Bann gezogen. Es spielt im Sommer 1936 während der Olympischen Spiele in Berlin. Mir ist zum ersten Mal bewusst geworden, wie weltoffen sich Deutschland in diesen Wochen gezeigt hat. Es wird auch deutlich, dass die Stimmung in den Jahren vorher anders war und die Befürchtung, dass es nach den Spielen schnell wieder anders werden wird, wird von verschiedenen Protagonisten geäußert. Trotzdem habe ich mich gefragt, ob in Stuttgart tatsächlich zu dieser Zeit so viel „heile Welt“ war, wie es im Roman dargestellt wird. Aber natürlich lese ich die Geschichte auch mit allem im Hinterkopf, was danach noch passierte. Auch im dritten Teil gibt es diverse historische Bezüge und es tauchen Personen als Nebenfiguren auf, die tatsächlich gelebt haben. Wieder schafft es die Autorin, dass die Geschichte nicht zu glatt und vorhersehbar wird.

Maria Nikolai
Die Schokoladenvilla – Zeit des Schicksals
Verlag: Penguin
ISBN: 978-3-328-10407-0

Fazit: Für Schokoladenliebhaberinnen, die gerne in andere Welten abtauchen und sich von starken Frauenfiguren gut unterhalten lassen, ist die Schokoladenvilla genau das Richtige. Nicht so seicht, dass man sich ärgern müsste, aber auch nicht so anspruchsvoll, dass man langfristig herausgefordert wird. Als nächstes darf es aber gern wieder etwas anspruchsvoller sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s